Aktuelles

Für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation zwischen Eltern und Lehrerinnen, nutzen wir die Schulcloud!

Termine

Mo. 12.09.

erster Schultag nach den Sommerferien

Do. 15.09.

Einschulungsfeier

 

 

   
   
   

 

Unser Jahresmotto 21/22:

Nachfolgend finden Sie alles, was wir in diesem Schuljahr zu unserem Jahresmotto "Wer Bücher liest schaut in die Welt" gemacht haben

Alle weiteren Aktionen finden Sie unter "Schuljahr 2021-2022"

Besuch von Juliane Diller am 24.06.

Am Freitag, 24.06., besuchte uns Juliane Diller in der Lilly-Jordans-Schule und berichtete über:
 

Panguana – Der Regenwald von Panguana, der mir das Leben rettete
 
Dr. Juliane Diller, geb. Koepcke wuchs teils in Lima teils im peruanischen Urwald auf, wo ihre Eltern in den 1960er Jahren die Forschungsstation Panguana gründeten. Nach einem tragischen Flugzeugabsturz 1971 schlug sich das damals 17-jährige Mädchen als einzige Überlebende elf Tage durch den peruanischen Dschungel- und überlebte! Nicht zuletzt auch, weil sie von ihren Eltern, international  bekannten Wissenschaftlern, lernte, die Gefahren im Urwald richtig einzuschätzen. Ihre Geschichte ging um die Welt.
Der Filmemacher Werner Herzog drehte mit Juliane Koepcke im Jahr 1998 an der Absturzstelle und in Panguana den Dokumentarfilm „Schwingen der Hoffnung“. Ihr Buch „Als ich vom Himmel fiel“ erschien 2011, vierzig Jahre später, im Piper Verlag. Die promovierte Biologin arbeitete über 30 Jahre an der Zoologischen Staatssammlung München und leitet die Forschungsstation Panguana und das angeschlossene Naturschutzgebiet in Peru.
 
Juliane Diller brachte in ihrem Vortrag ein Stückchen Regenwald zu uns: Mit faszinierenden Bildern gab sie Einblick in das verzweigte Ökosystem von Panguana und die aktuelle Forschungsarbeit vor Ort, zeigt das spannende Zusammenwirken von Forschung, Regenwald- und Klimaschutz unter Einbindung von sozialen Projekten und beleuchtet die immer größer werdende Bedrohung für die grüne Lunge unserer Erde. Mit faszinierenden Tier- und Pflanzenbildern brachte sie die Schüler- und Lehrerschaft zum Staunen.
 
Zugleich erzählte sie über ihre dramatische Überlebensgeschichte, die dazu führte, dass sie heute den Wald bewahrt, der ihr damals das Leben rettete.

 

Es war ein überaus interessanter und bewegender Vortrag und die Schüler*innen und Lehrerinnen kamen aus dem Staunen nicht heraus.
 

Am Ende konnten wir Frau Diller einen Check von 700 Euro für Panguana überreichen. Das Geld sammelten wir über den Verkauf unserer Friedenspostkarten.
 

Vielen Dank Frau Diller für den Einblick, den wir in Ihre Arbeit, den Urwald und Ihr Leben mit dieser unglaublichen Geschichte haben durften!

 

 

Lehrerinnen schlüpfen in Kinderbuchfiguren

Was für ein gelungener Start in die Pfingstferien!

Mit einem von Frau Steinacher selbst geschriebenen Theaterstück, wieder passend zum Jahresmotto "Lesen", begeisterten die Lehrerinnen und der Hausmeister die Schüler*innen. Ob als "Kleine Hexe" (Frau Steinacher), "Findus" (Frau Speh), "Sams" (Frau Sackmann), "Froschkönig" (Frau Möhrle), "Prinzessin" (Hausmeister), "Olchimama" (Frau Barz), "Räuber Hotzenplotz" (Frau Geiselhart) oder "Pippi Langstrumpf" (Frau Majer-Wunderle) - jedem schien die Rolle auf den Leib geschnitten zu sein und am Ende wollten die Schüler*innen gar nicht mehr mit Applaus und Zugaberufen aufhören.

"Das beste Theater der Welt!", meinte ein Schüler!

 

 

Lesen an besonderen Orten

Am Freitag, den 13.05., fand über drei Schulstunden „Lesen an besonderen Orten“ statt. Passend zum Datum hatten wir leider Pech mit dem Wetter, aber das änderte nichts an der guten Stimmung! An 20 verschiedenen Orten in und um Herbertingen erfuhren die Kinder ein Vorleseerlebnis der besonderen Art. Ob beim Bürgermeister, im Eine Welt Laden, im Narrenstüble, im Speicher der Michel-Buck-Schule, in der Kirche, beim Imker, im Feuerwehrhaus, bei der Rektorin zuhause, am Krähbach, im Wohnmobil, bei der Lourdeskapelle oder auf dem Bolzplatz – überall wurde an diesem Vormittag vorgelesen und wir konnten viele „externe“ Vorleser für diese Aktion gewinnen.
Die Gruppen bestanden aus 4-8 Kindern aus allen Klassen und der jeweilige Vorleser gestaltete für den vorgegebenen Zeitraum ein Vorleseprogramm, Spiele, Aktionen für seine Gruppe.
Es war ein unglaublich bereichernder Vormittag im Rahmen unseres Jahresmottos!
Herzlichen Dank an alle, die sich an dieser Aktion beteiligten!

 

Bücherübergabe des Rotary Clubs

Passend zum aktuellen Jahresmotto „Wer liest schaut in die Welt“, konnten die amtierenden Lesekönig*innen der Lilly-Jordans-Schule am Mittwoch, den 04.05., gespendete Bücher des Rotary Clubs entgegennehmen und sich über „Gefahr im Sausewald“ und „Schirmel und Oderich“ freuen, die wir nun als Schule mit einzelnen Klassen lesen und bearbeiten können. Beide Bücher erhielt die Schule im Klassensatz mit dazugehörigem Unterrichtsmaterial.

 

Krönung der Lesekönige und Leseköniginnen

Nach aufregenden Tagen, an denen nach einem strengen Kriterienkatalog jeweils die drei besten Leser*innen jeder Klasse ermittelt wurden, stellten diese sich am Mittwoch, den 06.04. einer Jury, bestehend aus Kolleginnen der Schule, der Elternbeiratsvorsitzenden Frau Greiner und dem Bürgermeister Hoppe.

Die Schüler*innen mussten einen nicht geübten Text vorlesen und dabei auf Betonung, Lesepausen, Lautstärke und sicheres Lesen achten.

Nun wuchs natürlich die Aufregung, denn noch wurde nicht bekanntgegeben, wer am Ende zu den vier Lesekönig*innen (aus jeder Klassenstufe ein Kind) gehört.

Einen Tag später, am Donnerstag, den 07.04., wurden dann über das schuleigene "Radio Lesemaus" die Sieger verkündet:

Aus Klasse 1: Julian Frick

Aus Klasse 2: Valentina Reiner

Aus Klasse 3: Emily Arnold

Aus Klasse 4: Mathilda Hund

Aus der Außenklasse: Nouri Hund, Roxana-Emma Schwarz, Jule Löffler

Begleitet von vier Pagen (Toni, Anni, Lena und Daris), würdiger Musik und tosendem Applaus zogen die Sieger durch das Schulhaus.

Alle 24 Lesebesten erhielten einen Schokohasen und eine Urkunde, die 4 Lesekönig*innen bekamen zudem noch einen Büchergutschein, gestiftet von der Lilly-Jordans-Stiftung.

Auch unsere Außenklasse der Aicher-Scholl-Schule beteiligte sich und stellte ihre Leseleistung unter Beweis.

Für alle Beteiligten war es ein großartiges Erlebnis und die Jury war tief beeindruckt von der tollen Leseleistung aller Schüler*innen von Klase 1 bis Klasse 4.

Autorinlesung mit Susanne (Sue) Glanzner am 14.10.2021

„Tock, tock, tock!“ Wer klopft denn da in der Nacht ans Fenster? Auf Zehenspitzen schleicht Paul durch sein Zimmer und zieht den Vorhang auf. Nicht zu glauben! Draußen schwebt der kleine Astronaut und Weltraumabenteurer Kalle Komet in einer feuerroten Rakete. Zusammen mit dem Weltraummädchen Krissie Kristall erlebt Paul große Abenteuer im fantastischen Universum der Autorin Sue Glanzner.   

Die in Stuttgart lebende und sehr sympathische Kinderbuchautorin Sue Glanzner war vergangene Woche im Rahmen der „FrederickTage“ -   des landesweiten Literatur- und Lesefestes -  an der Lilly-Jordans-Schule Herbertingen zu Gast. Die Zweit- und Drittklässler*innen begeisterte sie spontan mit ihrer lebendigen und unkomplizierten Art, als sie ihnen aus dem Buch „Kalle Komet“ vorlas und sie geschickt in das Geschehen miteinbezog.
Den Viertklässler*innen las Sue aus ihrem Buch „Shaiko“ vor: Bei einem ihrer Schnorchelausflüge entdecken die Geschwister Shana und Koan einen Hai. Sie schließen Freundschaft mit dem scheuen Tier, entgegen aller Warnungen ihrer Mitmenschen, denn alle Welt glaubt, Haie seien gefährlich. Dieser spannende Kinderroman erzählt davon, wie begeisternd und schutzbedürftig der Hai, der König der Meere, ist.
Sue Glanzner versteht es meisterlich durch starke Präsenz, herrliche Mimik und Ausdrucksfähigkeit, die Kinder in den Bann der Geschichten zu ziehen und für Literatur zu begeistern. In anschließenden Interviewrunden beantwortete sie sehr ernsthaft die Fragen der interessierten Kids, vermittelte offen und großzügig Einblicke in den Tagesablauf einer Autorin und gab teils handfeste Tipps, z.B. gegen Liebeskummer. Frau Glanzner fühlte sich sehr wohl inmitten der Lillies, signierte ihre Bücher geduldig und sehr liebevoll und verteilte großzügig Autogrammkarten, die die Kinder wie einen Schatz hüteten. Sie zeigte sich u.a. sehr begeistert von der Ausstellung, die die Grundschüler*innen zu ihren Büchern vorbereitet hatten, denn beide Geschichten werden seit Schuljahresbeginn in den Klassen vorgelesen und besprochen. Allerdings meinten etliche Schüler*innen nach der Autorinlesung: „Unserer Lehrerin kann zwar auch gut vorlesen, aber so gut wie die Sue Glanzner kann sie’s noch lange nicht!“

Susanne Glanzer über ihren Besuch bei uns:

"...Und was mich dort erwartet hat, kann ich immer noch nicht richtig fassen: Entspannte Lehrerinnen, eine Rektorin, die sich jede Schule wünschen würde und Kids, die ich kaum beschreiben kann, weil sie so toll waren… inklusive einer Hand voll herzerwärmender Inklusionskinder.

Was all diese zauberhaften Menschen zusammen vorbereitet haben, seht ihr auf den Fotos.

Unglaublich, oder? ?

Ich glaube, ich habe wirklich noch nie eine Schule gesehen, in der alles so perfekt ist, wie hier. (...)

Einführung in das Jahresmotto "Lesen"

 

Am Montag, den 20.09. versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen in der Alemannenhalle, wo sie auf das Jahresmotto "Lesen" eingestimmt wurden. Die "Kleine Hexe Steinacher" hatte trotz ihres hohen Alters große Mühe mit dem Lesen und bat die Lehrerinnen Frau Möhrle, Frau Schweizer und Frau Fischer um Hilfe.

Diese hatten nicht nur Texte aus bekannten Kinderbüchern vorbereitet, die die Schülerinnen und Schüler sofort errieten, sondern schenkten auch jeder Klasse ein Buch der Autorin Susanne Glanzner, die demnächst an die Schule kommen wird.


 

Lilly-Jordans-Schule

Marbacher Str. 4

88518 Herbertingen

 

Tel.: 07586/920881

Fax: 07586/9208968

 

statistik@gs-herbertingen.schule.bwl.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lilly-Jordans-Grundschule