Aktuelles

Es geht los!

Ab Montag, den 18. Mai 2020 dürfen die Viertklässler wieder in die Schule kommen. Es ist keine leichte Aufgabe vor der wir stehen, um die Gesundheit aller am Schulleben Beteiligter möglichst zuverlässig zu schützen, wenn die Grundschule wieder geöffnet wird. Dies gelingt uns umso besser, je mehr wir alle zusammenarbeiten. In ständigem Austausch mit Herrn Bürgermeister Hoppe und in stetiger Kooperation mit Hausmeister und Reinigungskräften erstellten wir auf der Basis geltender Verordnungen und rechtlicher Bestimmungen ein Konzept, sowie einen Regel- und Maßnahmenkatalog. An dieser Stelle möchte ich all jenen ganz herzlich danken, die bislang zur Umsetzung dieses organisatorischen Kraftakts beigetragen haben.
Der Wiedereinstieg in den Schulbetrieb erfordert eine Menge an logistischen und organisatorischen Vorbereitungen:  Klassenzimmer mussten um- und ausgeräumt werden um die Abstandsvorschriften einhalten zu können. Aufgrund viel weniger Sitzplätzen pro Zimmer wurden die Klassen in kleinere Lerngruppen eingeteilt. Abstandshalter, Laufwege sowie eine klar organisierte Ankommens – und Pausenregelung wurden ausgearbeitet. Der Hygieneplan wurde um eine zusätzliche Flächendesinfektion am Vormittag erweitert.
Vieles wird anders sein als vorher!
Aber mit A B S T A N D und Anstand (Niesetikette, Rücksichtnahme...) meistern wir diese Situation… und es kommt auf jede/n Einzelne/n an!
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, bitte prägen Sie Ihren Kindern durch stetiges Einüben die geltenden Hygieneregeln ein. Ohne Ihr Vorbild und Ihr Bemühen gelingt uns der Kraftakt nicht!
Liebe Schüler*innen, ich freue mich sehr, euch bald wieder zu sehen. Es war doch sehr ruhig ohne euch im Schulgebäude.

 

Mit den besten Wünschen

gez. Gabriele Steinacher, Rektorin

 

Unverzichtbare Maßnahmen und Regelungen
zur Wiederaufnahme des Unterrichts
:

  • Kinder mit relevanten Vorerkrankungen müssen nicht am Unterricht teilnehmen. Die Entscheidung liegt bei den Eltern; die Schule ist in diesem Fall telefonisch zu informieren.
  • Ausgeschlossen vom Unterricht werden Kinder, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder wenn sie Symptome eines Atemweginfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen ( an der Schule werden regelmäßig Stichproben hierzu durchgeführt). Sollte Ihr Kind Erkältungssymptome zeigen oder sich krank fühlen, schicken Sie es bitte nicht in die Schule. Bitte messen Sie zuhause regelmäßig die Temperatur Ihres Kindes.
    Ausgeschlossen vom Unterricht werden auch Kinder, die sich trotz Ermahnung nicht an die Regeln halten, die eigene Gesundheit und die anderer gefährden.
  • In den Schulbussen, Schulfluren und in verschiedenen Unterrichtssituationen, in denen der vorgegebene Mindestabstand nicht immer eingehalten werden kann, besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes. Bitte achten Sie auf regelmäßige Reinigung, bzw. Austausch.
  • Ausreichend Abstand (mind. 1,5 m), Niesen und Husten in die Armbeuge sowie regelmäßiges und gründliches Händewaschen sind nach wie vor der beste Gesundheitsschutz. Üben und wiederholen Sie zuhause ständig die Abstands- und Hygieneregeln, v.a. das sachgerechte Waschen der Hände, sowie die Hust- und Niesetikette.
  • Beim Betreten des Gebäudes, nach jeder Pause, nach dem Gang auf die Toilette und nach jedem Aufenthalt im Freien müssen die Hände gründlich gewaschen werden. Wir stellen hierzu verschiedene Waschgelegenheiten zur Verfügung.
  • Ein Aufenthalt auf dem Schulgelände ist ausschließlich den Schüler*innen - und auch dies nur während der Unterrichtszeit - gestattet. D.h. Ihre Kinder halten sich an die Unterrichtszeiten, kommen nicht viel zu früh und verlassen nach Unterrichtsende sofort wieder das Gelände.
  • Eltern, Großeltern, Geschwisterkinder… dürfen das Schulgelände künftig nicht mehr betreten. Bringen oder Abholen des Kindes endet/beginnt am Parkplatz oder an der Bushaltestelle. Ausnahmen sind das Abholen bzw. Abgeben der Lernpakete und die (falls nötig) individuelle Abholung aus der GTB: Machen Sie sich beim Abholen Ihres Kindes von außen an der Glasscheibe des GTB-Raumes bemerkbar. Ansonsten kontaktieren Sie uns im Bedarfsfall bitte telefonisch.
  • Besprechen Sie mit Ihrem Kind beigefügte Materialien zu Verhaltensweisen und den Laufwegeplan äußerst ausführlich. Für einen reibungslosen Ablauf  ist es unerlässlich, dass sich Ihr Kind bereits die Wege im Vorfeld einprägt
  • Wir benötigen dringend mind. eine Telefonnummer von Ihnen, unter der Sie im Notfall zuverlässig zu erreichen sind.

 

 

Schreiben der Kultusministerin

Frau Dr. Susanne Eisenmann zum 18. Mai :

 

 

Herbertingen, den 20.04.2020

 

Infos zur Notbetreuung an der Lilly-Jordans-Schule

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

im Rahmen ihrer Beschlüsse vom 15. April 2020 haben die Bundeskanzlerin und die Regierungschef*innen der Länder festgelegt, dass die Kontaktbeschränkungen aufrechterhalten werden und Kindertageseinrichtungen für den regulären Betrieb weiterhin geschlossen bleiben. Oberste Priorität hat dabei, eine weitere sich rasant ausbreitende lnfektionswelle zu verhindern. Weil aber das wirtschaftliche Leben in den nächsten Tagen langsam wieder hochfährt, wurde entschieden, die Notbetreuung in Baden-Württemberg auszuweiten, um Eltern, die einer präsenzpflichtigen Arbeit nachgehen, zu entlasten.
Vom 27. April 2020 an wird deshalb die Notbetreuung u.a. an Grundschulen ausgeweitet. Neu ist hierbei, dass nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung haben, sondern grundsätzlich Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben und für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten.
Das Angebot bleibt weiterhin eine Notbetreuung! Aus Gründen des Infektionsschutzes wird die Erweiterung deshalb auch künftig nur einen begrenzten Personenkreis umfassen können. Vor diesem Hintergrund müssen die Eltern eine Bescheinigung von ihrem Arbeitgeber vorlegen sowie bestätigen, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte unserer Schüler*innen,

sollten Sie zu dem oben genannten Personenkreis gehören und die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, dann melden Sie sich bitte direkt bei mir. Ich bin vormittags von 9.00 bis 12.00 Uhr im Rektorat unter der Telefonnummer 07586/9208-80 zu erreichen. Wir finden sicherlich eine gemeinsame, zufriedenstellende Lösung.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund und verzweifeln Sie nicht als Schulmeister*in Ihrer Kinder! Wir tun unser Möglichstes – und scheuen Sie sich nicht in Kontakt mit meinen Kolleginnen zu treten, die es alle sehr bedauern, Ihre Kinder z.Zt. nicht wie gewohnt unterrichten zu dürfen.

 

Mit den besten Wünschen

gez. Gabriele Steinacher, Rektorin

 

 

Informationen des Kultusministeriums für Schulen und Kindertagesstätten

 

Bitte klicken Sie auf den oberen Link, um auf die Informationsseite zu kommen und Näheres lesen zu können. 

 

 

Informationen der schulpsychologischen Beratungsstellen:

 

Hier finden Sie Adressen für den Fall, dass Sie sich an eine schulpsychologische Beratungsstelle wenden möchten: 

https://zsl.kultus-bw.de/,Lde/Startseite/einrichtungen/regionalstelle-tuebingen

 

Zudem bietet das ZSL sehr interessante Hilfen für das Lernen zu Hause an: 

 

 

 

 

 

Informationen zu Abläufen

während der Corona-Pandemie in den

Schulsozialarbeiten

des Erzb. Kinderheims Haus Nazareth

 

 

Gerne stehen wir Eltern in pädagogischen Krisensituationen beratend zur Seite!

  • bitte keine Anfragen zur medizinischen Situation oder Betreuungsformen/-angeboten
  • zusätzliche empfehlen wir, sich unter folgendem Link:

 

https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/BBK/DE/Publikationen/Broschueren_Flyer/COVID_19_Tipps_fuer_Eltern.pdf?__blob=publicationFile

 

nützliche Tipps einzuholen.

 

Unser Info- und Notfalltelefon ist eingerichtet:

0176 - 6340 1447, Mo-Fr, 9:00 - 17:00 Uhr

 

 

 

 

Die evangelische Landeskirche informiert: 

Wir befinden uns derzeit in einer besonderen und schwierigen Situation. "Die Zeit, in denen die Bewegungsfreiheit und die Sozialkontakte aufgrund der Präventionsmaßnahmen eingeschränkt sind, ist eine Herausforderung für alle am Schulleben und am familiären Leben Beteiligten. Hinzu kommen zahlreiche Ungewissheiten, wie die Frage, wie lange die derzeitigen Einschränkungen andauern werden, Zukunftssorgen gesundheitlicher, finanzieller und wirtschaftlicher Art, Ängste um Angehörige und vieles andere mehr.

 

Aus diesem Grund hat die Evangelische Landeskirche in Zusammenarbeit mit dem Pädagogisch-Theologischen Zentrum zum 1. April 2020 einen Schulseelsorge-Chat eingerichtet, der montags bis freitags von 9-17 Uhr mit ausgebildeten Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorgern besetzt sein wird. Die entsprechenden Bestimmungen des Seelsorgegeheimnisses sind dabei gewahrt.

Der Chat ist online erreichbar über die Links: https://www.kirche-und-religionsunterricht.de/  sowie https://www.ptz-rpi.de/"

Eltern und Schüler dürfen sich genauso an diese Stelle wenden wie Lehrerinnen. 

 

 

 

 

 

Termine 

Datum

Uhrzeit Ereignis
     
20.04. - 30.04.2020   Schulschließung aufgrund des Coronaviruses
18.05.2020   Viertklässler beginnen mit dem "Präsenzunterricht" in Gruppen

 

 

 

Unser Jahresmotto: 

Die Kelten auf der Heuneburg

 

Das ganze Jahr über wird uns das Thema "Kelten" an der Schule begleiten. Nicht umsonst, denn die Heuneburg ist eine der bedeutendsten, ja wahrscheinlich die bedeutendste Keltenstadt nördlich der Alpen. Pyrene, so hieß die Stadt zur Zeit dieses besonderen Stammes, beherbergte wahrscheinlich bis zu 5000 Menschen! Für damalige Begriffe eine sehr große Stadt und außerdem ein bedeutendes Handelszentrum. Wir wollen den Schülern diesen historischen Schatz und seine Bedeutung näherbringen. 

Lassen auch Sie sich anstecken und besuchen Sie das Heuneburgmuseum in Hundersingen und das Freilichtmuseum Heuneburg. Jeden Monat gibt es neue, tolle Aktionen! 

 

 

Das Gemeinschaftskunstwerk des letzten Schulfestes hängt aus!

Beim letzten Schulfest entstand unser Gemeinschaftswerk. Es ist ein Kunstwerk aus Kronkorken. Jeder Besucher des Schulfestes konnte einen Kronkorken auf der Innenseite gestalten. Muster, Sprüche, Zeichnungen aber auch Fotos waren möglich. Sie wurden in mühevoller Arbeit von Frau Rechle-Neuburger zusammengesetzt und auf einen sehr wirkungsvollen Hintergrund aufgebracht.

Das Kunstwerk hängt im Treppenhaus des Altbaues aus. Schauen Sie doch mal vorbei. Es gibt sicher interessante Entdeckungen zu machen! 

 

 

Wir trauern um unsere Schülerin

Mathilda Grützner

Lilly-Jordans-Schule

Marbacher Str. 4

88518 Herbertingen

 

Tel.: 07586/920881

Fax: 07586/9208968

 

statistik@gs-herbertingen.schule.bwl.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lilly-Jordans-Grundschule